«Alles steht Kopf 2» ist ein riesiger Erfolg für Disney. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Michael Kappeler/dpa)

«Alles steht Kopf 2» räumt ab: Über eine Milliarde Dollar

«Alles steht Kopf 2» macht es dem Kino-Hit «Barbie» nach: Der Animationsfilm aus dem Erfolgsstudio Pixar um die Figur Riley hat die Milliarden-Marke geknackt. 19 Tage nach dem Kinostart Mitte Juni habe «Alles steht Kopf 2» nun weltweit schon über eine Milliarde Dollar eingespielt, teilte der Disney-Konzern mit. Dies sei eine Rekordzeit für einen Animationsfilm, hieß es weiter. «Alles steht Kopf 2» sei damit auch der erste Film im laufenden Jahr, der die Milliardenhürde an den weltweiten Kinokassen überrundet habe.

Zuletzt hatte «Barbie» dies geschafft. Greta Gerwigs grelle Satire über die ikonische Puppe Barbie (Margot Robbie) und Freund Ken (Ryan Gosling) war der größte Kassenhit von 2023. Er spielte weltweit rund 1,45 Milliarden Dollar ein.

Neun Jahre nach dem Erfolg des Animationsfilms «Alles steht Kopf» über die Abenteuer und Emotionen im Gehirn des elfjährigen Mädchens Riley dreht Pixar die Geschichte um den nun 13 Jahre alten Teenager fort. Zu den schon bekannten Verkörperungen von Freude, Kummer, Angst, Wut und Ekel gesellen sich neue Gefühle wie Zweifel, Neid, Langeweile oder Null Bock. Der erste Teil um die lebendig gewordenen Emotionen gewann den Oscar für den besten animierten Spielfilm. «Alles steht Kopf» hat seit dem Kinostart 2015 rund 858 Millionen Dollar eingespielt.

Weitere Beiträge, die Ihnen gefallen könnten: