Alexander Klaws reitet als Winnetou über die Freilichtbühne in Bad Segeberg. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Daniel Bockwoldt/dpa)

Karl-May-Spiele: «Winnetou II – Ribanna und Old Firehand»

Mit einem furiosen Spektakel aus Action, Liebe, Verrat und Heldentum sind die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg am Samstagabend in ihre 71. Saison gestartet. «Winnetou II – Ribanna und Old Firehand» ist das einzige Stück von Karl May, in dem sich Winnetou (Alexander Klaws) verlieben darf. Doch Ribanna (Sila Sahin) muss sich zwischen dem Häuptling der Apachen und dessen Freund Old Firehand (Jan Hartmann) entscheiden.

Den gemeinsamen Kampf gegen den Erzschurken Emery Forster (Nick Wilder) vor aufwendiger Kulisse mit der Westernstadt New Venango, einem Soldatenfort, dem Zeltdorf der Assiniboine und der hoch in die Felsen gebauten Hütte Old Firehands macht das nicht leichter. Das Böse erzielt Erfolge, immer wieder wird es eng für die Helden. Doch dass es bei Karl May am Ende nie gut für die Schurken ausgeht, weiß das Publikum in Bad Segeberg gewiss.

Bis zum 8. September werden unter der Regie von Nicolas König 72 Aufführungen gespielt. Im vergangenen Jahr waren mehr als 430.000 Zuschauer ins Freilichttheater am Kalkberg in Bad Segeberg gekommen.

Weitere Beiträge, die Ihnen gefallen könnten: