Dazulernen: König Willem-Alexander der Niederlande und Königin Máxima an der Technischen Universität Berlin. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Bernd von Jutrczenka/dpa Pool/dpa)

Oranje-Royals besuchen die TU Berlin

Am letzten Tag seines dreitägigen Staatsbesuchs in Deutschland hat sich das niederländische Königspaar am Mittwoch einer bedeutenden Schlüsseltechnologie unserer Zeit gewidmet.

An der Technischen Universität (TU) Berlin ließen sich Willem-Alexander (54) und Máxima (50) von Wissenschaftlern ausführlich über die Photonik informieren. Ob nun beim Surfen im Internet, beim Telefonieren, beim autonomen Fahren oder in der Medizin – in vielen Bereichen sind Photonik-Anwendungen ein wichtiger Faktor bei der Digitalisierung.

Geduldig ließen sich Willem-Alexander und Máxima an verschiedenen Stationen aktuelle Einsatzmöglichkeiten und Zukunftsvisionen im Zusammenhang mit der Photonik erläutern. Beide zeigten sich auch sehr an der europäischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet interessiert. Deutsche und niederländische Forschungsinstitutionen unterzeichneten bei der Gelegenheit eine Kooperationsvereinbarung.

Königin Máxima setzt modische Akzente

Willem-Alexander und Máxima weilen seit Montag in Berlin und wollten am Nachmittag nach einem Besuch im Humboldt Forum in ihre Heimat zurückfliegen. Wie an den Vortagen setzte Maxima bei dem Termin in der TU modische Akzente: Während ihr Mann im grauen Anzug erschien, trug die 50-Jährige eine luftige Robe in türkisen Tönen mit Pflanzenmustern, dazu einen schicken braunen Hut und elegante braune Pumps. Von Wissenschaftlern bekam Máxima einen Mikrochip geschenkt, auf dem sie über eine Lupe ein Foto des Königspaares sehen konnte.

Weitere Beiträge, die Ihnen gefallen könnten: