Emine Sevgi Özdamar mit Schillerpreis ausgezeichnet

Drei Wochen ist es her, da wurde Schriftstellerin Emine Sevgi Özdamar mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Nun folgte eine weitere große Ehrung. Anlass für den Bundespräsidenten, in seiner Laudatio über Muttersprache, Migration und Heimat zu reden.

Schriftstellerin Özdamar nimmt Büchner-Preis entgegen

Der wohl renommierteste deutsche Literaturpreis geht an Emine Sevgi Özdamar. In ihrer Dankesrede geht sie auf den Namensgeber des Preises ein: «Mein Bruder Georg Büchner».

Stephen Fry wandelt auf den Spuren Homers

Die «Ilias» gehört zu den Ursprüngen der europäischen Kultur. In «Troja» werden die Geschichten um Achill, Hektor, Paris und Helena nun neu erzählt – mit Frische und Tiefgang.

Frankfurter Buchmesse zieht Bilanz: über 180.000 Besucher

Die erste Buchmesse in Frankfurt ohne große Corona-Einschränkungen hat Zehntausende angelockt. Aber auf dem Vor-Pandemie-Niveau liegen die Besucherzahlen noch nicht.

Ukrainischer Autor Serhij Zhadan mit Friedenspreis geehrt

Er ist Schriftsteller, Musiker und freiwilliger Helfer im Krieg. Für sein kreatives Werk und seinen humanitären Einsatz ist er nun ausgezeichnet worden.

Frankfurter Buchmesse im Zeichen der Ukraine

Digitale Grußworte, persönliche Auftritte der First Lady, leidenschaftliche Appelle von Autoren: Auf der Frankfurter Buchmesse rückt der Krieg in der Ukraine ganz nahe.

Buchmesse zieht positive Zwischenbilanz

Friedens- und Nobelpreisträger waren am Freitag in Frankfurt zu Gast. Früher als sonst durften auch die Leser auf das Gelände. Die Zahlen der Fachbesuchertage übertreffen die Erwartungen.

Buchmesse auch für Lesepublikum geöffnet

Einiges ist diesmal anders als gewohnt. Für das normale Publikum ist die Frankfurter Buchmesse früher als sonst geöffnet. Und guter Lesestoff darf auch gleich vor Ort gekauft werden.

Nach Buchpreis-Ehrung: Kim de l’Horizon wird bedroht

Seit Kim de l’Horizon der Buchpreis verliehen wurde, verzeichnet der Verlag verstärkt Hassbotschaften in sozialen Medien. Kim de l’Horizon definiert sich als non-binär: weder eindeutig männlich noch weiblich.

Politik und Royals am ersten Tag der Buchmesse

König Felipe VI. und Königin Letizia besuchen spanische Verlage. Auf den Bühnen geht es um Kriege und Konflikte. Die Messe ist gut besucht.

Deutscher Buchpreis für Kim de l’Horizon aus der Schweiz

Der Siegertitel verweigert sich der Geschlechter-Dialektik: Wie schreibt man über Menschen, die weder Mann noch Frau sind? In «Blutbuch» sucht Kim de l’Horizon nach einer neuen Form und Sprache.

Wilde Dschungelkinder: «Die leuchtende Republik»

In einem aufsehenerregenden dystopischen Roman zertrümmert der spanische Autor Andrés Barba den Mythos von der unschuldigen Kindheit.

Buchmesse 2022: Mit royalem Glanz zurück zur Normalität

Mit Ausstellern aus 95 Ländern ist die Buchmesse so international wie vor der Pandemie. Zur Eröffung kommt ein Königspaar. Und die Besucher dürfen früher aufs Gelände.

Im Bett der Klavierlehrerin – Ian McEwans neuer Roman

Es geht um sexuellen Missbrauch, den Widerspruch zwischen Kunst und Leben und die Auswirkung globaler Katastrophen auf das persönliche Leben. Das neue Buch des britischen Erfolgsautors McEwan spannt einen ganz weiten Bogen.

Dörte Hansen fährt in ihrem neuen Roman «Zur See»

Mit «Altes Land» und «Mittagsstunde» konnte Dörte Hansen viele Menschen ansprechen. In «Zur See» schildert sie nun das veränderte Leben auf einer Nordseeinsel. Kann das ernste Thema erneut überzeugen?

Historische Romane als Spezialität: Hilary Mantel ist tot

Die vielfach ausgezeichnete, britische Autorin Hilary Mantel ist mit historischen Romanen weltberühmt geworden. Nun ist sie gestorben.

Britische Schriftstellerin Hilary Mantel gestorben

Ihre Bestseller «Wölfe» und «Falken» wurden beide mit dem höchsten britischen Literaturpreis ausgezeichnet. Nun ist die weltbekannte britische Autorin unerwartet gestorben.

Ferdinand von Schirach über Krisen und das Schreiben

Der Autor spricht offen über seine depressiven Episoden und sagt, diese «Erschütterung seine Existenz» habe ihn auch in seinem Schreibprozess beeinflusst.

Iranischer Schriftsteller Abbas Maroufi gestorben

Seine Romane gelten als Meisterwerke persischer Literatur. Doch in seiner Heimat galt Abbas Maroufi als scharfer Kritiker der iranischen Regierung und wurde verfolgt.

Magier des Wortes: Bestsellerautor Paulo Coelho wird 75

Seine Romane sind Bestseller, aber das Schreiben ist für den brasilianischen Autor Paulo Coelho ein Weg zur Selbsterkenntnis. Vielleicht hat es ihn auch gerettet, so wie er Millionen Lesern eine Richtung gibt.

20 Titel auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis

Der Buchherbst naht, und damit auch die Vorauswahl für den Deutschen Buchpreis. Verliehen wird die Auszeichnung zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse.

Emine Sevgi Özdamar erhält den Georg-Büchner-Preis

Sie ist die zwölfte Frau, die die renommierte Auszeichnung bekommt. Die Schriftstellerin Emine Sevgi Özdamar erhält in diesem Jahr den Georg-Büchner-Preis. Für die Jury verdankt die deutsche Literatur ihr «einen hochpoetischen Sound».

Magie und Leidenschaft – Isabel Allende wird 80

Pünktlich zu ihrem runden Geburtstag legt die Bestsellerautorin Isabel Allende ein neues Buch vor. In dem Leben der Romanheldin Violeta spiegelt sich ein ganzes Jahrhundert wider.

Rita Falk denkt über «Eberhofer»-Abschied nach

Muss der niederbayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer bald keine Fälle mehr lösen? Seine geistige Mutter erwägt das. Noch schreibt sie aber.