Jack Sparrow lässt grüßen: «Fliegender Holländer» in Berlin

Er gilt als Regie-Berserker, der Stücke lustvoll in komische Höhen treibt: Herbert Fritsch lässt jetzt an der Komischen Oper den «Fliegenden Holländer» vom Stapel laufen.

Daniel Barenboim hofft auf baldige Genesung

In der nächsten Woche feiert Daniel Barenboin seinen 80. Geburtstag. Er hofft darauf, bald wieder musizieren zu können.

Staatsoper: Barenboim-Konzert zum 80. Geburtstag abgesagt

Eigentlich hatte der Pianist und Dirigent seinen runden Geburtstag am 15. November auf der Bühne feiern wollen. Doch seine Gesundheit spielt offenbar nicht mit.

Wie lange geht es ohne Barenboim?

Kaum ist der letzte Akkord frenetisch gefeierter «Ring»-Premieren verklungen, dämmert der Staatsoper Unter den Linden eine ungewisse Zukunft. Mit Daniel Barenboim ist die musikalische Spitze des Hauses ernsthaft angeschlagen.

Ovationen für Thielemann zum «Ring»-Auftakt

Vier Premieren in einer Woche: An der Berliner Staatsoper Unter den Linden gab es zum Auftakt der Neuinszenierung von Wagners «Ring des Nibelungen» viel Applaus für Regie und Dirigent.

Wagner-«Ring» in Berlin – Thielemann dirigiert für Barenboim

Mit drei Opernhäusern spielt Berlin für Fans des Musiktheaters auch international in der obersten Klasse. Nun bekommt die Hauptstadt mit dem «Ring» an der Staatsoper auch noch eine zweite Fassung von Wagners Mammutwerk.

Opernsaison vor Höhepunkt – Thielemann im Barenboim-«Ring»

Wagners «Ring» ist eine Herausforderung. Die Berliner Staatsoper Unter den Linden stemmt nun gleich alle vier Premieren in einer Woche.

Harald Schmidt gibt in Wien den Operettenkönig

Kann man noch Operette spielen? Nur mit etwas Abstand, lautet die Botschaft einer Neuinszenierung von «Die Dubarry» in Wien. Für die nötige Ironie sorgt ein deutscher TV-Profi.

Künstliche Intelligenz hält Einzug in die Opernwelt

Die ehrwürdige Semperoper in Dresden erweist sich als experimentierfreudig und geht neue Wege. Erstmals sitzen in der Oper menschliche und künstliche Intelligenz gemeinsam am Regiepult.

«Der Fliegende Holländer» in Bayreuth bejubelt

Triumph für Senta in «Der Fliegende Holländer»: Die Sopranistin Elisabeth Teige zog das Publikum im Festspielhaus in ihren Bann.

Proteststurm für Bayreuther «Götterdämmerung»

Lange mussten die Bayreuther Festspiele auf den neuen «Ring» warten. Doch die Publikumsreaktionen fallen anders aus als erhofft. Die «Götterdämmerung» wird zu einem desaströsen Opernabend.

«Götterdämmerung»: Proteststurm für Bayreuther «Ring»

Lange mussten die Bayreuther Festspiele auf den neuen «Ring» warten. Doch die Publikumsreaktionen fallen anders aus als erhofft. Die «Götterdämmerung» wird zu einem desaströsen Opernabend.

Riesen-Jubel für Bayreuther «Lohengrin» – und Thielemann

Minutenlanger Jubel und Applaus bei der «Lohengrin»-Inszenierung auf dem Grünen Hügel. Nun geht es mit der «Götterdämmerung» weiter – allerdings nicht mit Stephen Gould als Siegfried.

Gnadenlose Buhs für Bayreuther «Siegfried»

Der neue «Ring des Nibelungen» hat es beim Publikum weiter nicht leicht. Auch nach dem «Siegfried» gibt es lautstarke Buhs. Dabei beginnt das Regie-Konzept von Valentin Schwarz aufzugehen.

Kein Glück mit «Wotan» – Unfall bei «Walküre»

Der Bayreuther «Ring»-Regisseur Valentin Schwarz inszeniert Wagners großes Musikdrama um Gold und Gier, als moderne Serie über eine verkorkste Familie. Vor allem mit dem Familienoberhaupt gibt es Probleme.

Unfall bei «Walküre»: «Wotan»-Sänger wird ersetzt

Der Bayreuther «Ring»-Regisseur Valentin Schwarz inszeniert Wagners großes Musikdrama als moderne Serie über eine verkorkste Familie. Vor allem mit dem Familienoberhaupt gibt es Probleme.

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Sexismus-Vorwürfen

Nun wird ermittelt in einem MeToo-Fall – allerdings nicht gegen konkrete Personen, sondern zunächst gegen Unbekannt.

Opernpremiere in Salzburg: Endzeitstimmung und viel Applaus

Das renommierte Salzburger Festival mutete seinem Publikum schwere Kost zu. Doch das Wagnis ging weitgehend auf. Der Jubel übertönte auch die Kontroverse um den Dirigenten Currentzis.

35 Grad, «Tristan», #Metoo: Festspiele starten in Bayreuth

Heiß wird es werden zum Festspielstart in Bayreuth – bis zu 35 Grad am Nachmittag. Die Neuproduktion «Tristan und Isolde» dürfte bei diesen Temperaturen Mitwirkenden und Zuschauern einiges abverlangen.

Roland Schwab verspricht Weltflucht mit Schönheit

Sexismus-Debatte, Corona-Chaos – und das alles in Zeiten von Krieg und Krise. Die Bayreuther Festspiele finden in diesem Jahr in einem speziellen Umfeld statt.

#Metoo in Bayreuth – Festspiele kündigen Konsequenzen an

#Metoo auf dem Grünen Hügel: Die Bayreuther Festspiele sehen sich kurz vor der Eröffnung mit einer Sexismus-Debatte konfrontiert – und kündigen Konsequenzen an.

Kollaps im Orchestergraben – Stefan Soltesz gestorben

Es soll ein fröhlicher, bildgewaltiger Abend im Münchner Nationaltheater werden, aber er endet kurz nach dem Beginn plötzlich auf tragische Weise – mit dem Tod des Dirigenten.

Großer Jubel, stiller Protest – Anna Netrebko in Regensburg

3000 Zuschauer feiern den russischen Opernstar Anna Netrebko bei den Thurn und Taxis Schlossfestspielen in Regensburg. Draußen auf der Straße hält eine Schar Demonstranten Plakate hoch. Was wollen sie?

Dirigent Stefan Soltesz nach Zusammenbruch gestorben

Tragischer Vorfall im Münchner Nationaltheater: Dirigent Stefan Soltesz bricht während einer Vorstellung zusammen und stirbt kurz danach. Die Bayerische Staatsoper zeigt sich entsetzt.