Superhelden-Komödie «Thor: Love And Thunder»

Fans von Chris Hemsworth dürfen sich freuen: Der vierte Teil von «Thor» kommt in die Kinos. Dieses Mal hat der Donnergott Liebeskummer.

Neue Gartenlust zwischen Buchdeckeln

Diesen Bücherfrühling gibt es mehr Literatur zum Garten als Schnecken im Gemüsebeet. Zu den Neuerscheinungen gehören Ratgeber fürs Anpflanzen im Klimawandel ebenso wie ein kulturhistorischer Streifzug zum Obstanbau.

«Der Morgenstern»: Knausgård, das Leben und der Tod

Was hat es mit dem riesigen Stern auf sich, der da am Himmel aufragt? Neun Protagonisten sind ratlos. Karl Ove Knausgård treibt sie in seinem neuen Roman in eine Welt, in der nichts ist, wie es scheint.

Punksänger Monchi schreibt über seine Essstörung

Der Sänger der Punkband Feine Sahne Fischfilet ist für klare, offene Worte bekannt. In seinem Buch «Niemals satt» schreibt er schonungslos über sein Leben mit 182 Kilo – und die Ursachen für sein Übergewicht.

Andrea Sawatzki schreibt über eine viel zu schwere Kindheit

In ihrem Buch «Brunnenstraße» blickt die Schauspielerin Andrea Sawatzki auf die schmerzliche Zeit mit ihrem dementen Vater zurück. Ein Roman mit autobiografischen Zügen, der unter die Haut geht.

Großes Buch im Kleinen – Katerina Poladjans «Zukunftsmusik»

Vier weibliche Mitglieder einer Familie, eine Kommunalka und viel Witz – daraus entwirft Katerina Poladjan ein Sittengemälde der späten Sowjetunion. Viele Worte verschwenden muss sie dafür nicht.

Zeiten der Seuche: Orhan Pamuks «Die Nächte der Pest»

Pandemie, Chaos, Revolution: Der neue Roman von Orhan Pamuk bietet nicht nur eine spannende Geschichte, sondern auch viel Raum für Interpretation. In der Türkei bringt ihm das Kritik ein.

Doris Dörrie erzählt vom Unterwegssein

Doris Dörrie ist eine großartige Erzählerin und üblicherweise viel unterwegs. Das ist eine vielversprechende Kombination. Der beste Beweis ist ihr neues Buch: «Die Heldin reist».

Neue Literatur der «Kriegsenkel»

Mitten in der Zeit der neuen Kriegsangst in Europa lenkt ein Buch über die Flucht 1945 den Blick auf die Folgen des Zweiten Weltkriegs. Eine Autorin geht den Fluchtweg ihres Vaters nach.

Esther Kinskys bewegendes Erinnerungsbuch «Rombo»

Ein katastrophales Erdbeben in Norditalien wird zur Zeitenwende: Wie kann man nach einem solchen Ereignis weiterleben? Um diese Frage dreht sich der neue Roman von Buchpreis-Trägerin Esther Kinsky.

40 Jahre Eco-Bestseller: Wie lautet nun der Name der Rose?

Er hatte den «Drang, einen Mönch zu vergiften». Mit seinem packenden Mittelalter-Thriller «Der Name der Rose» erzeugt Umberto Eco mächtig Gänsehaut – und revolutioniert das Genre des historischen Romans.

«Intensiv» – ein Notruf aus der Krankenpflege

Ricardo Lange hat schon viel erlebt als Pfleger auf der Intensivstation – nicht erst seit Corona. In seinem Buch «Intensiv» schreibt er über völlig entkräftetes Personal – und über den Wert der Pflege.

Michael Houellebecqs neuer Roman «Vernichten»

Unter dem Deckmantel eines Spionageromans arbeitet Michel Houellebecq in seinem neuen Buch weiter an seinem Welt- und Menschenbild – jedoch weniger düster als sonst. Überraschend ist etwas ganz Anderes.

Auswirkungen des Krieges – Kirsten Boie will aufrütteln

Kirsten Boie hat ein Buch geschrieben, das Jugendlichen zeigen soll, wie schrecklich die Folgen des Nationalsozialismus waren. Für alle. Ihre Hoffnung: Die Teenager vorm Abdriften nach rechts bewahren.

Glanz und Tragik der Tennislegende Gottfried von Cramm

Gottfried von Cramm war einer der elegantesten Tennisspieler aller Zeiten. Doch er war auch bisexuell und setzte sich für einen jüdischen Wegbegleiter ein. Das wurde ihm unter den Nazis zum Verhängnis.

Neuer Lese-«Stoff» von Haruki Murakami

Manche Prominente schreiben im höheren Alter ihre Autobiografie. Der japanische Beststellerautor Haruki Murakami öffnet seinen Kleiderschrank. Und verrät damit eine ganze Menge.

«Every»: Mehr düstere Zukunftsvisionen vom «Circle»-Autor

Von einem Online-Netzwerk verteilte Kameras allerorts machen jeden Moment des Lebens öffentlich – das war die Welt im Buch «Der Circle». Kann es noch schlimmer kommen? Aber klar, sagt Autor Dave Eggers.

«Harlem Shuffle»: Neuer Roman von Colson Whitehead

Zuletzt hatte Colson Whitehead mit zwei Romanen Pulitzer-Preise gewonnen. In «Underground Railroad» und «Die Nickel Boys» ging es um ernste Themen. Jetzt meldet sich Whitehead mit einem Harlem-Krimi zurück

Strubels «Blaue Frau» ist mehr als ein MeToo-Roman

Die Autorin Antje Rávik Strubel hat mit der Geschichte einer jungen Osteuropäerin den Deutschen Buchpreis gewonnen. Adina bricht voller Hoffnung nach Deutschland auf, doch ein Verbrechen reißt sie in Stücke.

«Silverview»: Der letzte Roman von John le Carré

Als John le Carré 2020 starb, hatte er noch ein Manuskript in der Schublade – fast fertig und doch nie veröffentlicht. Sein Sohn gab dem nun erschienenen Roman den letzten Schliff. Und hat ein paar Ideen, warum le Carré sich so schwer damit tat.

«Zandschower Klinken» ist Kandidat für Deutschen Buchpreis

Mit «Zandschower Klinken» fordert Thomas Kunst die Leserinnen und Leser heraus. Er nimmt sie mit auf eine wilde Reise in die nordostdeutsche Pampa und in die Vergangenheit.

Ethan Hawke hat einen neuen Roman geschrieben

Ethan Hawke ist seit «Club der toten Dichter» in Hollywood etabliert. Nebenbei versucht er sich auch immer wieder als Schriftsteller – jetzt mit einem Roman, der beides verbindet.

Ethan Hawke legt einen neuen Roman vor

Als Teenager feierte Ethan Hawke im «Club der toten Dichter» den Durchbruch und hat seitdem in Hollywood etabliert. Nebenbei versucht er sich auch immer wieder als Schriftsteller – jetzt mit einem Roman, der beides verbindet.

Räumt die Arbeitsplatte frei: Der neue Ottolenghi ist da

Der Autor Yotam Ottolenghi veröffentlicht mit «Shelf Love» ein neues Kochbuch. Diesmal hat er mit seinem Team Rezepte aus der Speisekammer entwickelt. Was taugt das Buch?